Mobilkom Austria verkauft Standortdaten sämtlicher Kunden

Die Mobilkom Austria hat in einer Presseaussendung vom 17.12.2009 ein neues Produkt vorgestellt, nämlich den Verkauf der Standortdaten aller 4,7 Millionen Mobilkom Kunden. Der Presseaussendung ist leider nicht im Detail zu entnehmen, in welcher Form diese Daten weitergegeben werden, es wird lediglich von einer vollständigen Anonymisierung gesprochen.

Auch heise.de hat der Thematik bereits einen Artikel gewidmet, auch hier sind keine weiteren Informationen zu den übertragenen Datensätzen zu finden, es wird lediglich von einem täglich wechselnden Anonymisierungsschlüssel gesprochen.

Deshalb habe ich an den Pressesprecher der Mobilkom Austria, Werner Reiter, eine E-Mail mit ein paar Fragen dieses Thema betreffend gerichtet:

Mit großer Sorge ist mir heute ein Artikel auf heise.de aufgefallen, wonach die Mobilkom Austria in der weitergabe von Standortdaten ein neues Geschäftsfeld sieht. Auch die Durchsicht der betreffenden Pressemitteilung bietet hierbei keine grundlegenenden Informationen.

Die Fragen die sich mir nun stellen sehen wie folgt aus:

1. Welche Daten werden verkauft?
2. In welcher Form werden die Daten weitergegeben (Beispieldatensätze)?
3. Wo bekommt man genauere Informationen zu dieser Thematik?
4. Ist ein Opt-Out vorgesehen?
5. Besteht aus Ihrer Sicht ein Sonderkündigungsrecht da eine 100% Anonymisierung nicht gewährleistet werden kann und ich als Kunde der Weitergabe meiner Standortdaten nicht zugestimmt habe?

Ich bin schon sehr auf Ihre ausführliche Antwort gespannt und werde diese auch als Artikel in meinem Blog veröffentlichen.

Eine Antwort werde ich hier natürlich veröffentlichen.

Links

http://mobilkom.at/de/presse/20091217a

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mobilkom-Austria-verkauft-Ortsdaten-von-Handynutzern-889962.html

1 thought on “Mobilkom Austria verkauft Standortdaten sämtlicher Kunden”

  1. Wir geben soviel sensible Daten freiwillig von uns preis – und hier wo die bereits vorhandenen Daten anonymisiert für die Gesellschaft genutzt werden können , bricht ein Sturm der Entrüstung los?!? Im Stau stehen will keiner, das hier ist aber eine super Möglichkeit für die Verkehrsplaner, die Daten einfach zu nutzen. Und glaubt tatsächlich jemand, dass eine “Big-Brother-is-Watching-You-Aktion” per Pressemeldung angekündigt wird? Imho total unnötige Panikmache.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *